Liebesg’schichten & Heiratssachen

„Die Lieb ist des Laydes Anfangkh – über kurz oder lankh“ … schrieb Erzbischof Wolf Dietrich an die Kerkermauer der Burg Hohenwerfen … mit seiner geliebten Salome hatte er 15 Kinder und prägte wie kein anderer zuvor das Stadtbild von Salzburg.
Ein bewegtes Leben – ein tragisches Ende.

Auf diesem Spaziergang hören Sie lustige und tragische Liebesg’schichten zB von Mozart’s Schwester Nannerl, ihrer verhinderten Karriere und dem Schicksal, dass sie – anstelle ihres geliebten Hofkanzlers Franz Armand Diepold – den St. Gilgener Pfleger und zweifachen Witwer Berchthold zu Sonnenburg ehelichen ‚musste‘.

Briefe von Mozart erzählen von ‚Stubenmädeleien‘ und enthalten sogar Liebes-Tipps an seine Schwester. Es folgen Anekdoten von der Mundbäcken-Tochter Otilie, vom damals populären Wadenmessen, von nächtlichen Besuchen im ‚Maison de plaisir‘ und amourösen Treffen in den Salzburger Cafés …. und zwischendurch stärken wir uns mit einem anregenden GewürzTrunk J

… eignet sich sehr gut für Junggesellinnen-Abschiede